Willkommen auf der Website der Gemeinde Laufenburg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Finanzverwaltung

Adresse: Laufenplatz 145, 5080 Laufenburg
Telefon: 062 869 11 20
Telefax: 062 869 11 08
E-Mail: finanzverwaltung@laufenburg.ch
Öffnungszeiten: Montag: 08.30 – 11.30 Uhr, 13.30 -16.30 Uhr
Dienstag: 08.30 – 11.30 Uhr, 13.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch: Vormittag geschlossen, 13.30 – 16.30 Uhr
Donnerstag: 08.30 – 11.30 Uhr, 13.30 - 16.30 Uhr
Freitag: 08.30 – 11.30 Uhr, Nachmittag geschlossen

An folgenden Feiertagen bleibt die Finanzverwaltung geschlossen:

• Mittwoch, 01.08.2018 (Bundesfeiertag)
• Mittwoch, 15.08.2018 (Maria Himmelfahrt)
• Donnerstag, 01.11.2018 (Allerheiligen)
• Freitag, 02.11.2018 (Brückentag)
• Dienstag, 25.12.2018 bis und mit Mittwoch, 02.01.2019 (Weihnachten/Neujahr)

Dienstleistungen
Die Finanzverwaltung ist die Buchhaltungsabteilung der Gemeinde Laufenburg. Sie befindet sich im 1. Stock des Rathauses am Laufenplatz im Ortsteil Laufenburg.
Auf der Finanzverwaltung werden folgende Gemeinde- und Verbandsrechnungen geführt:




  • Einwohnergemeinde
  • Ortsbürgergemeinde
  • Kreisschule Regio Laufenburg
  • Katholische Kirchgemeinde Laufenburg
  • Katholische Kirchgemeinde Sulz
  • Fricktal Regio Planungsverband Laufenburg
  • Pfister-Hellstern-Stiftung
 
Integriert in die Gemeinderechnung der Einwohnergemeinde sind die Eigenwirtschaftsbetriebe Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Abfallbeseitigung und Elektrizitätsversorgung mit den Netzkosten und dem Energiehandel. In der Rechnung der Ortsbürgergemeinde wird der Forstbetrieb geführt.
Die Finanzverwaltung arbeitet mit der Gemeindesoftware ABACUS, NEST/IS-E. Der Buchhaltung angegliedert ist ein Kreditorenprogramm für Zahlungen sowie ein Debitorenprogramm für die Rechnungsstellung. Beide Programme dienen der elektronischen Verarbeitung. Die Lohnverarbeitung erfolgt mit dem integrierten Lohnprogramm.
Forderungen gegenüber der Gemeinde sind mit einer Rechnung auszulösen. Die Rechnung ist in der Regel an die entsprechende Gemeindeabteilung (Verwaltung, Bauamt, Schule usw.) zu senden. Nach der Kontrolle durch die zuständige Person werden die visierten Rechnungen vom Gemeinderat zur Bezahlung freigegeben. Diese Kreditorenzahlungen werden von der Finanzverwaltung periodisch und auf Zahlungstermin ausgelöst.
MWST-pflicht
Die Eigenwirtschaftsbetriebe Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Abfallbeseitigung, Elektrizitätsversorgung sowie der Zuschussbetrieb Forstwirtschaft unterstehen der MWST-pflicht. Bei der Rechnungsstellung ist daher auf die korrekte Anschrift zu achten.
Forderungen gegenüber der Gemeinde sind bis Ende November auszulösen. Ebenfalls bis Ende November sind von den Kommissionen jeweils die Sitzungslisten einzureichen. Die Bezahlung dürfte dadurch bis Ende Jahre geregelt sein.
Für von der Finanzverwaltung in Rechnung gestellten Fakturen gilt in der Regel eine Zahlungsfrist von 30 Tagen netto. Ab dem Verfalltag wird ein Verzugszins von 5,0% berechnet.
In den Abteilungen Finanzverwaltung, Einwohnerkontrolle und Regionales Zivilstandsamt ist die Bezahlung von Gebühren auch bargeldlos möglich. Wir akzeptieren folgende Karten: EC, Postcard, MasterCard und Visa.
News
„Ein echter Schritt zu mehr Transparenz. Im Januar 2008 genehmigte die Konferenz der kantonalen Finanzdirektoren das neue Handbuch zum Harmonisierten Rechnungslegungsmodell für Kantone und Gemeinden HRM2. Damit soll in der Rechnungsführung von Gemeinden und Kantonen mehr Transparenz, bessere Vergleichbarkeit, höhere Verlässlichkeit und bessere Verständlichkeit erreicht werden. Leitlinie ist dabei – wie in der Privatwirtschaft – das True and Fair-view“-Prinzip. Mit dem HRM2 gelten erstmals für alle drei Staatsebenen, nämlich Bund, Kantone und Gemeinden, dieselben Rechnungslegungsgrundsätze.“ (Einleitung zum Bericht von Yvonne Hunkeler im „kommunal magazin“).
Das Gemeindeinspektorat beabsichtigt das neue Rechnungsmodell auf 2014 in allen Gemeinden des Kantons einzuführen. Die bereinigten Grundlagen für die Umsetzung werden in 5 Pilotgemeinden erarbeitet. In dieser Projektgruppe wirken nebst Birr, Brugg, Fislisbach auch die beiden neuen Fricktaler-Gemeinden Laufenburg und Mettauertal mit.
Steuerbezug
Die Finanzverwaltung zeichnet für den Steuerbezug verantwortlich. Nach der Veranlagung durch das Regionalsteueramt wird der Zahlungsverkehr durch die Finanzverwaltung überwacht. Der Bezug erfolgt über das spezielle Zahlungskonto „Steuerbezug aargauische Gemeinden“. Die codierten Einzahlungsscheine verrechnen die Zahlung mit dem entsprechenden Steuerjahr.
Die periodisch geschuldeten Einkommens- und Verm ö genssteuern sind bis zum 31. Oktober des Steuerjahres zu bezahlen. Die übrigen Steuern sind bis zum Ende des übernächsten Monates nach Zustellung der Veranlagung oder der provisorischen Rechnung zu zahlen.
Auf periodisch geschuldeten Einkommens- und Verm ö genssteuern, die bis zum 30 April des aktuellen Steuerjahres bezahlt werden, wird für die Zeit bis zum Verfalltag ein Skonto gewährt.
Auf geschuldeten und geforderten Steuern, die bis zum Verfalltag nicht bezahlt sind, wird ohne Mahnung ein Verzugszins berechnet.
Zu Unrecht geforderte und bezahlte Steuern sind mit Vergütungszins zurück-zuerstatten, soweit nicht ein Skonto gewährt worden ist. Der Vergütungszins wird am dem Datum der Zahlung berechnet.
 
Wenn Sie die finanzielle Belastung durch die Steuern auf mehrere Monate verteilen möchten, haben Sie folgende Möglichkeit: Bestellen Sie bei der Finanzverwaltung leere Einzahlungsscheine für die monatliche Bezahlung der Steuern bis zum 31. Oktober des Steuerjahres.
Ist es Ihnen ausnahmsweise nicht möglich, die Steuerforderung bis zum 31. Oktober zu begleichen vereinbaren Sie einen Zahlungsplan. Ratenzahlungen bzw. die Festsetzung neuer Zahlungsfristen sind mit der Finanzverwaltung zu regeln. Ratenzahlungen und verlängerte Zahlungsfristen heben die Verzugszinsberechnung nicht auf, diese Fristberechnung wird damit nicht verändert.

Personen

LeitungFunktionTelefon
Obrist, RolandLeiter Finanzen062 869 11 22

Name

Funktion

Telefon
Eberle, NatalieStellvertreterin062 869 11 20
Schaffner, KathrinSachbearbeiterin062 869 11 20
Bircher, CarolynLernende 
Schraner, JuliaLernende 


Dienste

NameVerantwortlichTelefon
StromtarifeGiglio, Salvatore062 869 11 45

Online-Dienste

Mit der Nutzung des Internetangebots der Stadt Laufenburg anerkennen Sie stillschweigend die geltenden Nutzungsbedingungen.

Name Online Bestellen
Einzahlungsscheine Steuern  
Stundungsgesuch  
Tagesparkkarte  
Wasser- und Stromzählerstanderfassung  

zur Übersicht