Kopfzeile

Inhalt

Rathaus-News

9. Februar 2021

Bericht aus dem Stadtrat und der Geschäftsleitung

 

Baubewilligungen

Schumacher Roland und Rodora, Hermann-Suter-Str. 15, 5080 Laufenburg, Neubau Gartenzaun, Hermann-Suter-Str. 15, Parzelle Nr. 2550, Laufenburg; Brem Regula, Hauptstrasse 119b, 5085 Sulz, Überdachung (Windfang) Hauseingang, Hauptstrasse 119b, Parzelle Nr. 867, Sulz; Senn Roger + Fabienne, Schlatt 1, 5085 Sulz, Mobiler Hühnerstall, Schlatt, Parzellen Nrn. 922, 923, 244, 234, 233, Sulz.

 

Allgemeine Bewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt:

  • An den Aargauischen Fischereiverband für das Passieren des Rheinuferwegs im Rahmen von Unterhaltsarbeiten des Ufers.

 

Kleinstadt 4; Arbeitsvergaben

Die Aufträge für die nachstehenden Arbeitsgattungen wurden wie folgt vergeben:

  • Bauphysik / Akustik (Phase 2), Buri Bauphysik, Volketswil
  • Bauingenieurleistungen (Phase 2), Mund Ganz + Partner, Aarau
  • HLKS Planer (Phase 2), Polyteam, Brugg
  • Elektro-Planung (Phase 2), R. Hegi, Mettau

 

Schwimmbad-Restaurant und Kiosk; Arbeitsvergaben

Die Aufträge für die nachstehenden Arbeitsgattungen wurden wie folgt vergeben:

  • Plattenlegerarbeiten, W.E.P AG, Lupfig
  • Spenglerarbeiten, Weiss AG, Sulz

 

Areal Schützen-Burgmatt, Präqualifikationsverfahren

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 20. November 2020 hat dem Verpflichtungskredit in der Höhe von CHF 75‘000.00 für die Machbarkeitsstudie Areal Schützen / Burgmatt zugestimmt. Zwischenzeitlich ist die 30-tägige Referendumsfrist verstrichen und mit der Evaluation und die Wei-terführung des Projektes kann weitergefahren werden. Als nächster Schritt werden zahlreiche Planungs-/Architekturbüros zur Teilnahme an der Präqualifikation eingeladen. Aus den Bewerbungen werden zur Abwicklung eines wirtschaftlichen Vergabeverfahrens aufgrund der Eignungskriterien und der Referenzen voraussichtlich vier Teams für den Studienauftrag eingeladen.

 

Heizzentrale Hinterer Wasen, Ersatz Alarmierungsgerät

Im Wärmeverbund Hinterer Wasen werden Störungen über ein Telealarmgerät an Forst & Dienste übermittelt. Das Archiv im Hauptgebäude bzw. den darin aktiven Hochwasserstörmelder ist ebenfalls an dieses Alarmgerät angeschlossen. Die Technik basiert auf 2G-Basis, analog der Mobilgeräte. Gemäss Swisscom wird das 2G Netz innert weniger Wochen abgeschaltet. Um den Betrieb des Wärmeverbunds gewährleisten zu können, muss das Telealarmgerät dringend ausgewechselt werden. Für den Ersatz des Alarmierungsgeräts werden als nächster Schritt die eingeholten Angebote gegenübergestellt.

 

                                                                                    STADTKANZLEI LAUFENBURG

09.02.2021                                                                  Marco Waser (Tel. G. 062 869 11 00)